Auch Demontagen in dieser Größenordnung gehören für uns zum Tagesgeschäft.

Ein 25 Tonnen schwerer Stator aus dem Jahre 1965 hatte nun ausgedient und trat seine letzte Reise an.

Vorige Woche kam das Aggregat mit einem nächtlichen Sondertransport auf unserem Linzer Standort an.

Ein Schwerlastkran hievte den Koloss an seinen vorgesehenen Demontageplatz.

Stück für Stück wurde dann der Stator zerlegt, zerschnitten und in seine Einzelfraktionen

(Kupfer, Messing, Alu und Eisen) getrennt und fachgerecht entsorgt.